Otfried-Preußler-Schule

Bachreporter an der Strunde

Elefanten in der Wasserschule

Ende Mai erforschte die Elefantenklasse in Thielenbruch den kleinen Bach Strunde.

Mitarbeiterinnen der Wasserschule Köln stellen der Klasse dort Material zur Verfügung und erklärten, was zu tun war. Mit Hilfe von Keschern, Sieben, Pinseln, Wannen und Lupengläsern holten die Kinder vorsichtig die unterschiedlichsten Tierchen aus dem Wasser.

Da kam so einiges zusammen: Bachflohkrebse, Wasserskorpione, dreistachlige Stichlinge, Libellen- und Köcherfliegenlarven und noch vieles mehr.

Diese Tiere nennt man Zeigertiere, denn sie zeigen an, welche Qualität das Wasser des Baches hat. Das Ergebnis war beruhigend: Die Wasserqualität der Strunde ist sogar "gut" bis "sehr gut".

Durch ein Spiel mit Schnüren und Karten wurde den Kindern anschließend verständlich gemacht, wie die Nahrungskette der Tiere funktioniert. Wenn eines der Tiere in der Nahrungskette nicht mehr da ist, weil beispielsweise das Wasser verschmutzt ist, dann bricht unter Umständen das ganze Ökosystem zusammen.

Die Elefantenklasse war engagiert bei der Sache und zudem sehr froh, an diesem heißen Tag nicht im Klassenzimmer schwitzen zu müssen. Mit Wasserschuhen oder Gummistiefeln in der kühlen Strunde zu waten und nebenbei sogar noch etwas zu lernen, war auf jeden Fall die bessere Alternative!