Otfried-Preußler-Schule

Die Eltern haben das Recht zur Mitsprache und Mitentscheidung an der Schule. Diese Mitwirkung erfolgt in verschiedenen Gremien:

1. Klassenpflegschaft
Die Eltern, bzw. Sorgeberechtigten, aller Kinder einer Klasse bilden die Klassenpflegschaft. Aus deren Mitte wird ein(e) Vorsitzende(r) und ein(e) Stellvertreter(in) gewählt. Die Klassenpflegschaft berät im Rahmen ihrer Zuständigkeit über alle Angelegenheiten, die die Klasse betreffen. Dabei ist die Klassenpflegschaft an Beschlüsse der Schulkonferenz gebunden. Sie kann auch Anträge an die Schulkonferenz stellen.

2. Schulpflegschaft
Die gewählten Klassenpflegschaftsvorsitzenden bilden die Schulpflegschaft. Stellvertetende Vorsitzende und die Schulleitung nehmen beratend teil.

Die Schulpflegschaft wählt ebenso wie die Klassenpflegschaft einen Vorsitz und eine Vertretung. Für das Schuljahr 2017/2018 wurden gewählt:

Vorsitzender: Heiko Ghanbari
stellvertretender Vorsitzender: Christoph Goldbeck

Außerdem wählt die Schulpflegschaft die Elternvertreter für die Schulkonferenz. Somit stellt die Schulpflegschaft das oberste Elterngremium auf der Ebene der Schule dar. Sie vertritt die Eltern gegenüber der Schulleitung und der Schulkonferenz.

3. Schulkonferenz
In der Schulkonferenz arbeiten Vertreter(innen) der Eltern und des Lehrkörpers zusammen. Sie treffen alle für die Schule wichtigen Entscheidungen. Der Umfang dieser Aufgaben ist im Schulmitwirkungsgesetz im Einzelnen geregelt.

Ausführlicher wird das Thema in einer Broschüre des Landesministeriums für Schule, Jugend und Kinder behandelt, welche als PDF-Datei zu erhalten ist. Auf www.bildungsportal.nrw.de sind noch viele weitere Informationen erhältlich.